„Bessere Bewegungsökonomie, nachhaltige Leistungssteigerung, geringeres Risiko für Sportverletzungen“ – Spiraldynamik für Langläufer

5 Fragen, 5 Antworten: Lesen Sie hier, wie sich der Langlauf-Kader Deutschland (Lehrgangsgruppe Ia Herren) für die kommende Saison mit Unterstützung unseres Athletics and Health Instituts (AHI) vorbereitet.

Nach dem maßgeschneiderten Spiraldynamik-Workshop haben wir Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder, Skilangläufer Lucas Bögl (5. Platz bei den Olympischen Spielen 2022) und Marco Kaufmann, DOSB-Sportphysiotherapeut und Geschäftsführer des AHI, befragt.

Spiraldynamik-Workshop für die DSV Skilangläufer und ihren Bundestrainer Peter Schlickenrieder

Marco Kaufmann: „Spiraldynamik ist ein dreidimensionales Bewegungskonzept, das auf ein korrektes Bewegungsmuster abzielt. Es lehrt uns, unseren Körper effizienter und natürlicher zu bewegen. Gerade im Spitzensport ist die Spiraldynamik unverzichtbar, denn sie hilft uns, das volle Potenzial des Athleten auszuschöpfen. Sie ermöglicht uns, die optimalen Bewegungsabläufe zu entwickeln und Dysfunktionen zu korrigieren. Die großen Vorteile der Spiraldynamik sind eine bessere Bewegungsökonomie, eine nachhaltige Leistungssteigerung und ein geringeres Risiko für Sportverletzungen. Das erreichen wir durch gezielte Übungen zur Verbesserung der Mobilität.“

Peter Schlickenrieder: „Die sportlichen Erfolge zeigen nach oben. Auch unsere Männer, allen voran Friedrich Moch, haben mit einigen Podestplatzierungen einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Von der Spiraldynamik und generell vom Functional Training versprechen wir uns eine gute Basis, um die Kraft und die Athletik zu steigern, weil der Skilanglaufsport so viel schneller und kraftvoller geworden ist. Deshalb müssen wir das Zusammenspiel der Muskulatur verbessern, vor allen Dingen das Gleichgewichtsverhalten in der Bewegung zusammen mit der Kraftausübung und der Ganzkörperstabilität. Die Spiraldynamik wird ein sehr entscheidender Baustein sein, um die geforderten, stetig steigenden Geschwindigkeiten zu erreichen.“
Peter Schlickenrieder: „Stellschraube Nummer eins ist die Persönlichkeitsentwicklung. Uns ist wichtig, dass der Athlet selbst gute Entscheidungen trifft, gemeinsam mit uns den Plan erarbeitet und die Dinge, die wir ihm anbieten, für sich priorisiert – ob es das Athletiktraining ist, Spiraldynamik, Ernährung, Sportpsychologie, Mentaltraining bis hin zu speziellen Ausdauer-Vo2max-Sessions, oder Tests ins Training einzufügen.“
Marco Kaufmann: „Wir gehen auf die natürlichen Bewegungsmuster der Langläufer ein, um diese zu verfeinern, so dass jeder Schritt, jeder Schwung und jedes Gleiten so effizient und kraftvoll als möglich wird. Die Skilangläufer lernen, ihren Körper so zu koordinieren, dass sie durch optimale Kraftübertragung weniger Energie verbrauchen und somit auch nachhaltiger und schneller regenerieren. Sie haben damit ein noch besseres Rüstzeug, das sie in der Vorbereitungsphase anwenden können, um dann in der nächsten Saison hoffentlich noch erfolgreicher zu werden.“
Lucas Bögl: „Der Workshop hat mir wahrscheinlich einen kleinen Muskelkater beschert. Es ist interessant, was man mit kleinsten Muskeln, die man eigentlich immer vergisst, für uns im Wettkampf erreichen kann. Wir sind sehr fest in den Schuhen drin, alles ist Carbon, sodass die Muskeln sich gar nicht mehr so gut bewegen können. Ich denke, dass wir, wenn wir die kleinsten Muskeln in unserem Fußgewölbe stärken, auch die großen Muskeln auf Dauer entlasten können. Denn es macht immer der kleine Muskel am Anfang zu und dann wird der große Muskel mehr belastet. Wir versuchen, für den Winter an allen Stellschrauben zu drehen.“

ÜBER DAS ATHLETICS AND HEALTH INSTITUT IN MÜNCHEN

Nahe des Olympiaparks betreut unser zehnköpfiges Team Patienten, Gesundheits-, Freizeit- und Leistungssportler, darunter Top-Athleten wie Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, Rennrodel-Weltmeisterin Dajana Eitberger, Kitesurf-Weltmeister Liam Whaley u.v.m.

Wir sind spezialisiert auf biomechanische Analysen und Therapien, Stoffwechsel-Optimierung (Biohacking) und Sportpsychologie und bieten maßgeschneiderte 1:1-Betreuung für ganzheitliche Gesundheit, eine höhere Leistungsfähigkeit und mehr Lebensqualität.

In enger Zusammenarbeit mit Ärzten unterschiedlichster Fachrichtungen ermöglichen wir modernste Untersuchungen, nachhaltige, ursachenorientierte Behandlungen und hocheffizientes Personal Training

  • für Leistungs- und Freizeitsportler
  • für alle, die ihre Gesundheit, Fitness und Lebensqualität fördern und ihr biologisches Alter senken möchten (Prävention)
  • bei akuten und chronischen Beschwerden, etwa Rückenschmerzen
  • für alle, die ihre Muskulatur vor einer OP stärken möchten (Prähabilitation)
  • nach Sportverletzungen, einem Unfall oder einer OP (Rehabilitation).

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

Ihr Marco Kaufmann mit dem Team des AHI
Marco Kaufmann Gründer Athletics & Health Institut

Marco Kaufmann

Sportphysiotherapeut, Athletiktrainer und Heilpraktiker, steht Ihnen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und Sie auf Ihrem Weg zu einer gesünderen Lebensweise zu unterstützen.
Teilen:
Weitere News:
Unsere Leistungen:
Unsere Experten
Marco Kaufmann Gründer Athletics & Health Institut

Marco Kaufmann

Sportphysiotherapeut, Athletiktrainer und Heilpraktiker, steht Ihnen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und Sie auf Ihrem Weg zu einer gesünderen Lebensweise zu unterstützen.
Maximilian Bergner Athletics & Health Institut

Maximilian Bergner

ist ein erfahrener Ernährungscoach mit umfassender Expertise im Bereich der Gesundheit. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie von seiner Expertise profitieren.